Wenn das Auto laut wird: Mit welchen Schönheitsfehlern Sie trotzdem durch den TÜV kommen

Wer kennt das nicht – die Garantie vom Wagen ist gerade frisch abgelaufen, da machen sich die ersten größeren und kleineren Mankos bemerkbar. Das ist Murphy’s Gesetz. Das Auto wird bereits ab Stadtgeschwindigkeiten unangenehm laut, das Getriebe gibt erste Angst einflößende Geräusche von sich, die Keilriemen beginnen zu quietschen und das Radlager gibt einen konstanten Brummton von sich. Nun ist nicht gleich Panik angesagt, solange Sie nichts gegen einen monotonen Begleit-Sound haben. Denn viele dieser Mängelerscheinungen sind nicht TÜV-relevant. So ist beispielsweise die Reparatur des Keilriemens erst von Nöten, wenn dieser wirklich gerissen ist – in diesem Fall dürfen Sie aber auch das Auto auf keinen Fall weiterfahren. Also sollte man sich überlegen, aus Sicherheitsgründen vielleicht doch vorher einzugreifen und dem durch den Einsatz eines neuen Keilriemens entgegenzuwirken. Auch der Austausch eines gehobenen oder gesenkten Radlagers ist nicht zwingend nötig, wenn man sich mit dem brummenden Geräusch bei hoher Geschwindigkeit anfreunden kann. Der Wechsel des Radlagers kann in der Werkstatt Ihres Vertrauens auch gut und gern mal 1000 Euro kosten. Das einzige Manko, welches sich schnell als Problem herausstellt, ist die Diagnose: Getriebe abgenutzt. Sobald sich in Kurven oder beim Lenken generell unangenehme Geräusche bemerkbar machen, die Sie räumlich der Lage des Getriebes zuordnen können, sollten Sie sich schleunigst in die nächste Kfz-Stelle begeben, denn dann dauert es nicht mehr lange bis der Wagen völlig unbrauchbar ist. Auch der Motor leidet extrem unter den Belastungen eines abgeschlissenen Getriebes. Die Motorleistung muss erhöht werden und die Temperatur steigt rasant in unvorteilhafte Höhen. Mit einem abgenutzten Getriebe kommen Sie genauso wenig durch den TÜV wie mit verschlissenen Bremsscheiben.

Checken Sie also vor dem nächsten Werkstattbesuch, welche Reparaturen tatsächlich von Nöten sind, bevor Sie die Räumlichkeiten mit einem leeren Portemonnaie verlassen müssen. Für den kleinen Geldbeutel gibt es Ersatzteile schon zu erschwinglichen Preisen beim Autoteile-Preisvergleich, so beispielsweise beim Bremsschreiben-Vergleich .

Unabhängig vom TÜV können Sie Ihr Auto optisch immer auf den neuesten Stand bringen, mit perfekter Autowerbung. Die gibt es hier: Fahrzeugbeschriftung Hamburg

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.